Haus & Grund Schleswig-Holstein

Stresemannplatz 4
24103 Kiel

T 0431 6636-110

» E-Mail schreiben
Einbrechern einen Riegel vorschieben!
Das Innenministerium ist einer Forderung von Haus & Grund Schleswig-Holstein gefolgt. Ab sofort gibt es für den Einbruchschutz Zuschüsse, weil diese bei unseren Haus & Grund Mitgliedern am besten ankommen.

Das Programm sieht wie folgt aus:

Das Land unterstützt Investitionen in moderne Sicherheitstechnik bei Bestandsbauten bis 2018 mit insgesamt 1,6 Millionen Euro. Laut Innenminister Stefan Studt gibt das Land damit den Eigentümern von selbst genutztem Wohnraum ein wichtiges Instrument an die Hand, um sich vor Einbrechern zu schützen, da Sicherheit darf nicht am fehlenden Geld scheitern dürfe. Das Förderprogramm unterstütze Bürgerinnen und Bürger, die sich hohe Investitionen in moderne
Sicherheitstechnik selbst nicht in vollem Umfang leisten können.

Gefördert werden u.a. der Einbau einbruchhemmender Haus- und Wohnungseingangstüren, von Gittern und Rollläden sowie Einbruchs- und Überfallmeldeanlagen. Die förderfähigen Kosten der Maßnahmen werden mit 20 Prozent bezuschusst, höchstens jedoch mit 1.600 € pro Maßnahme. Maßnahmen, deren Kosten unterhalb von 2.000 Euro liegen, sind nicht förderfähig. Das heißt, bei einer Investition in Höhe von 4.000 € erhält der Eigentümer einen Zuschuss in Höhe von 1.000 €.

Selbstnutzerinnen und Selbstnutzer von Wohneigentum können entweder Zuschüsse für Maßnahmen zum Einbruchschutz allein oder in Kombination mit Maßnahmen zur Barrierereduktion oder Energieeinsparung erhalten. Dieses Programm läuft bereits seit einigen Jahren, auch auf die Initiative von Haus & Grund Schleswig-Holstein. Der maximale Gesamtzuschuss steigt dann auf 3.600 €. Das Programm lässt grundsätzlich auch eine Kombination mit anderen Förderprogrammen zu, z. B. mit denen der KfW.

Anträge können bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) ab sofort gestellt werden. Das Antragsverfahren dauert durchschnittlich 14 Tage.
Bei positivem Bescheid werden die Mittel kurzfristig zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen zu dem Förderprogramm sind auf der Internetseite der Investitionsbank Schleswig-Holstein zu finden:  Informationen der IB.SH zum Förderprogramm

Aus Sicht des Verbands stellt das Förderprogramm die ideale Kombination mit der Kooperation mit dem Traditionsunternehmen Gosch & Schlüter dar, das Haus & Grund Mitgliedern einen kostenlosen Sicherheitscheck anbietet.
In Kürze:
Wer wird gefördert?
Privatpersonen als Eigentümer einer selbst genutzten Immobilie

Was wird gefördert?
Maßnahmen zum Einbruchschutz (siehe Seite 7 des Antrags)

Welche Voraussetzungen muss der Eigentümer erfüllen?
Die Immobilie liegt in Schleswig-Holstein und das Investitionsvolumen beträgt mindestens 2.000 EURO.

In welcher Höhe wird gefördert?
Maßnahmen zum Einbruchschutz werden mit mindestens 20 % der förderfähigen Kosten, höchstens jedoch mit 1.600
EURO, bezuschusst. Der Zuschuss wird nach Fertigstellung der Maßnahmen in einer Summe ausgezahlt.

Was ist noch wichtig?

Ein Zuschuss kann nur gewährt werden, wenn mit dem Vorhaben noch nicht begonnen wurde.

Wie ist der Weg zur Förderung?
Haus & Grund Ortsvereine können den Mitgliedern die vorstehenden Fragen beantworten und helfen, den Förderantrag auszufüllen. Haus & Grund Mitglieder können sich auch in den IB.SH-Büros beraten lassen.

Der Antrag ist an den IB.SH zu senden:
Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)
Fleethörn 29-31
24103 Kiel
T: 0431 99050
E: info@ib-sh.de

Welche Förderung gibt es noch?
Es gibt Förderungen zu energetischen Maßnahmen zur CO²-Einsparung von mindestens 20 %. Als Anhaltspunkt für die Berechnung der CO²-Einsparung kann dabei die Punktetabelle in dem Antragsformular dienen sowie für Barriere reduzierende Maßnahmen.