Haus & Grund Schleswig-Holstein
Stresemannplatz 4
24103 Kiel

T 0431 6636-110

» E-Mail schreiben
Spätestens ab 2025 wird die Grundsteuer in ganz Deutschland neu berechnet. Bis dahin muss sich jedes Bundesland für eine neue Berechnungsmethode entschieden haben. So hat es das Bundesverfassungsgericht im April 2018 festgelegt. Voraussichtlich ab 2021 werden die ersten Bundesländer je nach gewählter Berechnungsmethode mit der Abfrage von Daten beginnen und entsprechende Schreiben an die Eigentümer verschicken.

Als komplettes und bereits verabschiedetes Gesetz liegt aber derzeit nur das an aktuellen (pauschalierten) Mieten und Bodenrichtwerten orientierte sogenannte „Bundesmodell“ vor.
Viele Bundesländer haben bereits signalisiert, darauf zurückgreifen zu wollen. Die Bundesländer können aber auch eigene Varianten wählen, deren Details noch nicht vollständig bekannt sind.




Die Berechnung soll eine Orientierung im Hinblick auf eine künftige Grundsteuerbelastung geben.
Sie ersetzt weder ganz noch teilweise die Abgabe einer eine Steuererklärung oder anderweitige steuerliche Festsetzungen oder Erklärungen. Eine Gewähr für Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit und Verfügbarkeit der ausgeführten Programme kann nicht übernommen werden.